Zum Inhalt springen

Was tun, wenn Kinder mitbetroffen sind?

Kinder aus Familien mit einer Glücksspielproblematik sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Auch wenn die Erkrankung nicht offensichtlich ist, spüren sie, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie suchen die Schuld oft bei sich und passen ihr Verhalten an, um die Probleme in der Familie abzumildern. Das kann sich nachteilig auf ihre persönliche Entwicklung auswirken. Wenn Ihr Kind weiß, was los ist und die Möglichkeit hat, in der Familie über das Problem und seine Sorgen zu reden, hilft es ihm dabei, mit der schwierigen Situation umzugehen. Nachfolgend finden Sie Internetadressen für Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen mit vielen hilfreichen Informationen dazu, wie man mit einer Suchtproblematik in der Familie umgehen kann, und wie man Kinder altersgemäß über die Problematik aufklären kann.

Außerdem sind Internetadressen mit Seiten aufgelistet, die sich direkt an betroffene Kinder, Jugendliche sowie an erwachsene Kinder richten und die altersgemäß über das Thema (Glücksspiel-) sucht aufklären und eine Online-Beratung oder Beratungs-Chats anbieten.

Informationen für Eltern oder andere Bezugspersonen (Verwandte, Bekanntenkreis)

Sucht Schweiz

Nacoa

Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen

Nacoa

Online-Beratung und Informationen für Kinder und Jugendliche

Kidkit

Nacoa

Beratung vor Ort

Nacoa

Allgemeine Informationen

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder psychisch kranker Menschen

Münchner Netzwerk Kinder psychisch kranker Menschen